Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.


Abendstimmung auf der OstseeAbendstimmung auf der Ostsee

 

Besuch auf der Fähre Kiel - OsloBesuch auf der Fähre Kiel - Oslo

  

GriechenlandGriechenland

 

Ohne Fotografie ist der Moment für immer verloren,
so als ob es ihn nie gegeben hätte.
(Richard Averdon 1923 - 2004)

Das Auge macht das Bild, nicht die Kamera
  (Gisèle Freund 1908 - 2000)

Deutschland, Dresden
im Dezember 2009

Mit der Bahn sind wir via Frankfurt nach Dresden gereist. Im Art'0tel haben wir ein Zimmer gebucht. 

Dresden bietet im Sommer wie im Winter viele Sehenswürdigkeiten und eine grosse Anzahl an wieder aufgebauten und sanierten Gebäuden, die im 2. Weltkrieg zerstört wurden.
Bei unserem 4 Tage dauernden Aufenthalt haben wir die Stadt durchstreift und natürlich auch den Weihnachtsmarkt besucht. Für alles hat es natürlich nicht gereicht. So haben wir auf den Besuch der Oper aus zeitlichen Gründen verzichtet.
Viele gemütliche Gaststätten in der Innenstadt bieten eine Vielfalt an Speisen an.

Hier seien nur einige der Sehenswürdigkeiten erwähnt:
- Frauenkirche
- Oper
- Zwinger
- Das blaue Wunder (heisst eigentlich Loschwitzer Brücke) die Brücke über die Elbe
- Die drei Schlösser an der Elbe - und vieles mehr...

Die Frauenkirche blickt auf eine tausendjährige Geschichte zurück. Kurz vor Ende des
2. Weltkrieges wurde die Kirche zerstört. Ihre Ruine verblieb als Mahnmal im Herzen der Stadt.   Nach der Wende wurde Sie wieder aufgebaut (Festliche Weihe am 30.10.2005).

Frauenkirche

 

 

STADT DRESDEN

Dresden ist die Landeshauptstadt des Freistaates Sachsen. Mit etwa 550.000 Einwohnern ist Dresden, nach Leipzig, die zweitgrösste sächsische Stadt und die zwölftstärkste Kommune Deutschlands.

BLAUES WUNDER

... ist die volkstümliche Bezeichnung  der Loschwitzer Brücke. Sie wurde 1893 als fünfte Dresdner Elbbrücke fertiggestellt. Den 2. Weltkrieg überstand sie unbeschadet und ist nie neu- oder umgebaut
worden. 

Loschwitzer Brücke (das blaue Wunder)

STRIEZELMARKT DRESDEN

gilt als einer der ältesten Weihnachtsmärkte Deutschlands. Der Dresdner Striezelmarkt geht auf das Jahr 1434 zurück. Sein Name ist abgeleitet vom mittelhochdeutschen Struzel oder Striezel, dem Dresdner Stollen.

Striezelmarkt Dresden

... einige Bilder aus Dresden