Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.


Abendstimmung auf der OstseeAbendstimmung auf der Ostsee

 

Besuch auf der Fähre Kiel - OsloBesuch auf der Fähre Kiel - Oslo

  

GriechenlandGriechenland

 

Ohne Fotografie ist der Moment für immer verloren,
so als ob es ihn nie gegeben hätte.
(Richard Averdon 1923 - 2004)

Das Auge macht das Bild, nicht die Kamera
  (Gisèle Freund 1908 - 2000)

Düsseldorf und Köln   06. bis 11. Oktober 2017

Am 09. Oktober besuchen wir das Konzert der Rolling Stones im Esprit-Stadion in Düsseldorf.
Das nehmen wir zum Anlass gerade einige Tage nach Düsseldorf zu reisen. In der Düsseldorfer-Altstadt
haben wir im Hotel Rheinblick ein Zimmer gebucht. Hier sind wir mitten in der Altstadt und haben nicht weit zu den U-Bahn-Station. Allerdings ist das Zimmer sehr, sehr klein und wirklich nur zum Übernachten
geeignet. Aber für einige Tage geht es...
Um die Stadt besser kennenzulernen machen wir eine Stadtrundfahrt und eine Rundfahrt mit dem
Schiff auf dem Rhein.

Düsseldorf kreuz und quer

Nachfolgende Aufnahmen sind mit dem Handy aufgenommen

Konzert der Rolling Stones im Esprit Stadion Düsseldorf

MedienHafen

Bei der Umgestaltung des alten Rheinhafens wurde in Düsseldorf, anders als in anderen Städten, keine Flächensanierung betrieben, sondern Grundstück für Grundstück individuell behandelt und seinem künftigen Nutzer angepasst. Auf diese Weise wurde das Gebiet nicht in ein einheitliches architektonisches Korsett gezwängt. Stattdessen leisten internationale renommierte Architekten wie Frank O. Gehry, David Chipperfield, Joe Coenen, Steven Holl und Claude Vasconi ihren kreativen Beitrag zum Gesamtbild.

Denkmalgeschützte Lagerhallen werden mit modernstem Medien High-Tech ausgestattet, alte Räume erstrahlen in neuem Outfit. Trotz aller Neuerungen ist die Hafenatmosphäre überall spürbar. Der Handelshafen mit seinen Kaimauern, den Treppenanlagen, den gusseisernen Pollern und den schmiedeeisernen Geländern sowie die Gleisanlagen der alten Ladestraße und die dazugehörigen Kräne stehen unter Denkmalschutz.


Viele Firmen bieten im MedienHafen hochwertige Dienstleistungen und Know-how. Wo noch vor einem Jahrzehnt die Tristesse ungenutzter Hallen herrschte, haben nun rund 700 Unternehmen Quartier bezogen, nutzen die einzigartigen Arbeitsbedingungen am Wasser und profitieren vom Image des MedienHafens. Sein Ruf als „Architekturmeile“ und innovativer Bürostandort dient als Aushängeschild: 76 % der ansässigen Firmen finden sich hier mit ihrem Hauptsitz.

Auch in puncto "Kulinarisches" spielt der Medienhafen in der ersten Liga: Vom exquisiten „Berens am Kai“ mit Michelin-Stern über die „Goldigste“ Currywurst Düsseldorfs bis hin zum gemütlichen Cocktail am Abend - die Gastronomen haben sich auf ihre heterogene Klientel eingestellt, die sich am Tage aus Geschäftskunden und am Abend aus flippigen Szenegängern zusammensetzt.

Medienviertel

Am 08. Oktober fahren wir mit der Bahn in das 30 Kilometer entfernte Köln und machen dort auch eine Stadtrundfahrt. Alles in allem gefällt uns aber Düsseldorf besser und scheint uns gemütlicher.  

Tagesausflug nach Köln